Autofahrer unter Drogeneinfluss

Mutmaßlicher Schleuser ohne Führerschein befördert fünf Migranten
Teilen

STRAUBING. Autofahrer kontrolliert, der unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand

Am 10.05.2023 gegen 15:15 Uhr wurde ein 20-jähriger Autofahrer in der Robert-Koch-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Hierbei wurden bei dem Autofahrer drogentypische Merkmale festgestellt. Nachdem ein Drogenvortest positiv verlief, wurde die Weiterfahrt vor Ort unterbunden und eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt.

Den 20-Jährigen erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz. (2350000348236)

Polizei Straubing bittet um Zeugenhinweise – Unfallflucht

KIRCHROTH. Höhenbegrenzungsschild beschädigt

Am 10.05.2023 zwischen 08:30 Uhr und 19:30 Uhr beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug in der Bernauer Straße in der Zufahrt zu einer Apotheke ein Höhenbegrenzungsschild.

Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

Der Unfallverursacher entferntet sich von der Unfallstelle, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern.

Die Polizei Straubing führt die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise.

Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Straubing unter der Telefonnummer 09421/868-0 erbeten. (007689235)

Verstoß Pflichtversicherungsgesetz

STRAUBING. E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen

Am 10.05.2023 gegen 19:15 Uhr wurde ein 24-jähriger E-Scooter-Fahrer in der Landshuter Straße einer Kontrolle unterzogen, da am E-Scooter kein Versicherungskennzeichen angebracht war.

Nachdem kein gültiger Versicherungsschutz vorgewiesen werden konnte, wurde die Weiterfahrt vor Ort unterbunden und gegen den 24-Jährigen ein Strafverfahren nach dem Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. (2350000351234)

Verkehrsunfall

STEINACH. Mazda-Fahrerin stößt an Kreuzung mit vorfahrtsberechtigen VW zusammen

Am 10.05.2023 gegen 17:30 Uhr befuhr eine 42-Jährige mit einem Mazda die Kreisstraße SR 62, Mitterfelser Straße, von Agendorf kommend in östliche Richtung.

An der Kreuzung zur Kreisstraße SR 8 fuhr die 42-Jährige in die Kreuzung ein und stieß hierbei mit einem von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten VW eines 56-Jährigen zusammen.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt. (007682232)

Ladendiebstahl

STRAUBING. Bekleidung entwendet und in Kinderwagen verstaut

Am 10.05.2023 gegen 14:30 Uhr entwendete eine 22-Jährige in einem Bekleidungsgeschäft in der Hebbelstraße Bekleidung in Höhe eines dreistelligen Betrages und verließ das Geschäft, ohne die Waren zu bezahlen, die in einem mitgeführten Kinderwagen verstaut waren.

Die 22-Jährige wurde von Mitarbeitern angehalten und gegen diese ein Strafverfahren eingeleitet. (007672231)

Rauchentwicklung

STRAUBING. Am 10.05.2023 kam es in zwei Gebäuden im Stadtgebiet zu einer Rauchentwicklung

Am 10.05.2023 gegen 15:55 Uhr kam es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Innenstadtbereich zu einer Rauchentwicklung.

Nach derzeitigen Erkenntnissen fing eine Kunststoffabdeckung auf einem Herd, aufgrund einer eingeschalteten Herdplatte zu brennen bzw. schmoren an.

Ebenfalls zu einer Rauchentwicklung im Stadtgebiet Straubing kam es am 10.05.2023 gegen 19:45 Uhr. Nach derzeitigen Erkenntnissen kam es in einem Gebäude aufgrund eines technischen Defekts zu einer Rauchentwicklung.

In beiden Fällen war die freiwillige Feuerwehr vor Ort und es wurde niemand verletzt. (007679234, 007686238)

Betrug durch falsche Bankangestellte – Warnhinweis

STRAUBING. Falsche Bankangestellte teilen telefonisch angeblich unberechtigte Abbuchungen mit und fordern anschließend zur Bestätigung der Kontosperre Einwilligung über Bank-App

Am 10.05.2023 erhielt ein 65-Jähriger von einem angeblichen Sicherheitsmitarbeiter seiner Bank einen Anruf, dass Unberechtigte versuchten von seinem Konto Abbuchungen vorzunehmen.

Der angebliche Sicherheitsmitarbeiter der Bank, bei dem es sich um einen Betrüger handelte, gab gegenüber dem 65-Jährigen an, dass die Bank die Abbuchungen unterbinden wird, bzw. sein Konto gesperrt wird, dies muss er allerdings mittels seiner Bank-App bestätigen.

Der Geschädigte bestätigte daraufhin in der App zwei Vorgänge, infolgedessen zwei Überweisungen an die Betrüger in Höhe eines vierstelligen Betrags erfolgten.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche und gibt folgende Tipps:

-Lesen Sie den Inhalt erhaltener TAN-Mitteilungen vollständig und prüfen Sie, ob Sie den Vorgang/Zahlung wirklich autorisieren möchten.

-Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und beenden das Gespräch, wenn Sie den leisesten Verdacht hegen, dass etwas nicht in Ordnung sein könnte. Verständigen Sie anschließend ihre Bank unter der Ihnen bekannten Nummer.

-Seien Sie misstrauisch und sprechen auch mit der Familie, Freunden über diese Betrugsmethode.

Polizeiinspektion Straubing – Pressebericht vom 11.05.2023

Bild: Bundespolizeidirektion München

Beiträge